Eine Komödie von Nikolai Gogol


mit Markus Wöß, Daniela Buchgeher, Maria Cacha, Brigitte Glass, Antje Kappes, Christian Spatzierer, Thomas Mahringer, Martin Radon, Viktoria Schöffl, Christof Schöffl, Andreas Wöß, Gregor Miczoch, Michael Kurzmann, Katharina Ruep, Traudi Gattringer, Uli Mayer, Julia Glass, Ulrike Schlögl

Regie: Jean Jacques Pascal

Bühne: Rudi Buchgeher, Manfred Dobrezberger

Technik: Manfred Pichler

Souffleuse: Helga Wöß


Premiere: 27.6.2014


In einem kleinen östererreichischen Städtchen wird die Nachricht verbreietet, ein Revisor sei inkognito auf dem Weg in die Stadt. Alle Beamten der Stadt, allen voran der Stadthauptmann als Oberhaupt, fürchten sich vor diesem Besuch. Schließliich hat jeder von ihnen Dreck am Stecken: sie lassen sich schmieren, bestechen oder erfüllen ihre Aufgaben nicht.

Gleichzeitig ist ein junger Mann, Manfred Klein, aus Wien in einem Gasthaus abgestiegen. Seit zwei Wochen wohnt er dort und hat noch keine Rechnung bezahlt, sondern sich immer alles anschreiben lassen. Schnell geht das Gerücht um, der junge Mann sei der Revisor. Bald kommt es zum Zusammentreffen der beiden Parteien. Klein denkt, er würde wegen der unbezahlten Rechnungen gleich abgeführt und rastet aus. Er schreit herum und beschwert sich, dass das Essen sowieso nicht schmecke. Der Stadthauptmann ist durch diesen Ausbruch völlig eingeschüchtert und noch mehr davon überzeugt, es mit einem richten Staatsbeamten zu tun zu haen. Er beruhigt Klein und denkt, er müsse das Inkognito-Spielchen mitspielen...


Fotos