Eine Bauernkomödie in drei Akten von Max Neal


mit Andreas Wöß, Daniela Buchgeher, Rudi Buchgeher, Clemens Miczoch, Uli Mayer, Hans Ruhsam, Ines Buchgeher, Leopold Buchgeher, Carmen Ceyka

Regie: Andreas Wöß

Maske: Tina Zehetner

Technik: Jürgen Haunschmidt

Souffleuse: Helga Wöß, Traudi Gattringer


Premiere: 31.03.2006


Auf dem Salnerhof wachsen zwei stramme  Burschen heran. Unglücklicherweise verlieben sich beide zeitgleich in die nette, bescheidene Kellnerin Vevi. Bauer Thomas Stangassinger hat bislang jedoch immer  verschwiegen, dass Vevi das Produkt eines stürmischen Seitensprungs ist und versucht, das Mädchen mit allen Mitteln dem Blickfeld seiner beiden Söhne zu entziehen. Dabei stößt er aber auf die größten Schwierigkeiten, da seine Frau Resi Vevi auf jeden Fall als ihre Schwiegertochter sehen möchte. Der Bauer weiß sich in dieser schwierigen Situation keinen Rat mehr, Stunde für Stunde plagt ihn das schlechte Gewissen, bis zufällig der reiche Vogelhuber mit seiner rassigen Tochter Moni auftaucht, die er an den Mann bringen möchte. Und plötzlich hat der Stangassinger scheinbar einen Weg gefunden, aus der Misere zu kommen und dabei seine „moralisch weiße Weste“ für die ihn die alte Jungfer, Fr. Dr Müller immer lobt, zu bewahren. Da jedoch die beiden Söhne und auch Resi die Sache ganz anders sehen, wird das Ganze nicht so einfach. Eine turbulente Verwicklung jagt die andere ...


Fotos