Ein Schwank in drei Akten von Otto Schwartz und Carl Mathern


mit Christian Spatzierer, Antje Kappes, Karin Seifried, Michael Kurzmann, Martin Radon, Andreas Wöß, Viktoria Schöffl, Daniela Buchgeher, Paul Radon

Regie: Daniela Buchgeher

Bühne: Rudi Buchgeher, Manfred Dobrezberger

Technik: Manfred Pichler

Souffleuse: Helga Wöß


Premiere: 19.3.2015


Der Sauerkrautfabrikant Anton Breitenbacher wird von seiner Frau Berta an der kurzen Leine gehalten und mit gesunder, kulinarisch karger Kost abgespeist. Um davor Reißaus nehmen zu können, hat sich Breitenbacher ein zweites Ich erschaffen: Um mit seinem Freund Hans Hecht auf Schweinebratentour zum Kirchenwirt zu gehen, gibt er seiner Frau vor, Boxer zu sein und nutzt dabei die Namensverwandschaft zum Meisterboxer Breitenbacher aus.

Es kommt wie es kommen muss: Der Schwindel droht aufzufliegen, als der echte Meisterboxer Breitenbacher zu einem Kampf in die Stadt kommt. Die Frau des Sauerkrautfabrikanten will ihrem Mann natürlich beim Boxen zusehen und dessen Tochter Lotte macht eine Liebesbekanntschaft mit dem echten Meisterboxer. Als auch noch die feurige Tänzerin Coletta in den Komödienring steigt, ist die Verwirrung perfekt ...


Fotos