Ein heiteres Lustspiel von Julius Pohl


mit Andreas Wöß, Daniela Buchgeher, Traudi Gattringer, Clemens Miczoch, Uli Mayer, Ines Buchgeher, Christian Spatzierer, Marianne Reiter, Petra Spatzierer, Rudi Buchgeher, Ilona Rechberger, Gregor Miczoch, Helmut Roiß

Regie: Andreas Wöß

Bühne: Ensemble

Technik: Jürgen Haunschmidt, Martin Buchgeher, Martin Nowak

Souffleuse: Helga Wöß


Premiere: 23.07.20007


Im Hause des Goldschmiedes Christian herrscht fröhliche Eintracht: Er und seine Frau Gabi necken sich liebevoll. Und auch Christians Eltern, Bertl und Annamirl, leben friedvoll zusammen. Wenngleich auch Bertl ein wenig "unterm Schlapfn" seiner Frau steht.

Jedoch ändert sich das traute Famlienleben schnell, als die Bürgermeisterin des Dorfes die Damen des Hauses auffordert, eine Resolution zu unterschreiben: Die junge, hübsche Bedienung des Kirchenwirts soll entlassen werden"! Diese ist der tiefste Grund, warum alle Männer des Dorfes ihr Bier lieber beim Wirt trinken als zuhause. Es entsteht ein Ehestreik im wahrsten Sinne des Wortes, bei dem weder die Männer noch die Frauen klein beigeben wollen. Die Frauen treten in einen unbefristetetn Streik und sind empört, als sich heruasstellt, dass es ausgerechnet in ihren Reihen eine Streikbrecherin gibt, welche die verschlossenen Türen der Schlafzimmer des Dorfes in schamloser Weise zu ihrem Vorteil ausnutzt ...


Fotos